Stadt Nürnberg Stadt Nürnberg

Über die Ausstellung

 

Die Sonderausstellung zeigt neben historischen Nürnberg-Aquarellen des Malers Georg Schmidt (1847-1922) und Fotografien seines Bruders Ferdinand Schmidt (1840-1909) aktuelle Sichtweisen auf die Stadt Nürnberg. Nürnbergerinnen und Nürnberger stellen ihren heutigen Bezug zu den Orten, die bereits die Künstlerbrüder zeigen, multimedial dar. Die kreativen Neuformulierungen werden den historischen Werken gegenübergestellt. So ergibt sich ein vielfältiger Remix – eine Mischung von Alt und Neu, Hochkultur und Populärkultur, Gestern und Heute.

Vereinendes Element aller Ausstellungsbeiträge ist der gemeinsame Schauplatz Nürnberg. Alle Exponate sind daher im interaktiven Stadtplan GeoPortal Nürnberg verortet:
go.nuernberg.de/remixing-schmidt

Von Außen nach Innen

 

Zwischen den Werken der Künstlerbrüder und den Beiträgen der Nürnberger Skatecrews Synesisters und Eichel Gang findet ein Perspektivwechsel von der historischen Außenperspektive auf die Stadt Nürnberg hin zu einer modernen Innenperspektive durch Nürnberg statt.
Diashow zur Skatecrew Synesisters  (.mp4-Datei 4,02 MB)
Video der Skatecrew Eichel Gang: "480 Minuten"  (.mp4-Datei 293 MB)

Places to be

 

Nürnberger Burg und Wolff'scher Bau als Orte von gesellschaftlicher und stadtpolitischer Relevanz werden mit gegenwärtigen Themen aus Sendungszusammenschnitten des Radiosenders Radio Z konfrontiert.
Audio-Beitrag von Radio Z: "Stoffwechsel und Fembreak"  (.mp3-Datei 13,8 MB)

(Un)known Places

 

Ob stiller Winkel, kleines Gässchen oder pompöses Anwesen, die Künstlerbrüder dokumentierten umfassend ihre Heimatstadt. Die abgebildeten Einzeladressen und Innenhöfe der Nürnberger Altstadt werden als Werkgruppen präsentiert und gegenübergestellt. Sie beziehen sich direkt aufeinander. Die historischen Abbildungen werden mit Erzählungen und biografischen Einblicken unserer Zeit aus Sendungszusammenschnitten des Radiosenders Radio Z verknüpft.
Audio-Beitrag von Radio Z: "Lokale Leidenschaften"  (.mp3-Datei 22,9 MB)
Audio-Beitrag von Radio Z: "Strafzeit"  (.mp3-Datei 25,5 MB)

Im Fluss, am Fluss und um den Fluss

 

Neben verschiedenen Flussansichten der Künstlerbrüder Schmidt, die uns an der Pegnitz entlangführen, findet die Gegenüberstellung zum heutigen Nürnberg auf zwei Ebenen statt. Zum einen durch die heutige Sichtweise von Schülerinnen und Schülern der Grundschule Insel Schütt auf ihre Schulumgebung, zum anderen durch einen Perspektivwechsel von der historischen Ansicht der ehemaligen Synagoge am Hans-Sachs-Platz zur heutigen Synagoge und zum Leben der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg.
Diashow zu den Pop-Up-Karten der Grundschule Insel Schütt  (.mp4-Datei 3,97 MB)
Video der Israelitische Kultusgemeinde: "Jüdisches Leben in Nürnberg"  (.mp4-Datei 1,13 GB)

Trubel in Nürnberg

 

Stimmengewirr, Marktplätze und Kirchen – die Ansichten des Hauptmarkts, des Markts auf der Insel Schütt und des Obstmarkts in Verbindung mit den Kirchen St. Lorenz, St. Sebald und St. Elisabeth vermitteln ein Gefühl der Geschäftigkeit. Verstärkt wird das durch aktuelle Anekdoten von Nürnberger Marktleuten.
Diashow zu den Interviews mit Marktkaufleuten des Hauptmarkts  (.mp4-Datei 94,1 MB)

Denkmal

 

Albrecht-Dürer-Platz und Hans-Sachs-Platz sind auch heute noch integraler Bestandteil des Stadtbildes. Neben Abbildungen der Denkmäler der beiden berühmten Persönlichkeiten ist ein Gedicht von Norbert Autenrieth (Nürnberger Texttage) zu hören.
Frühling in Nürnberg  (.mp3-Datei 1,71 MB)

Von der Stadtmauer in den Stadtpark

 

Die historischen Motive der Stadtmauer, speziell der Laufer Schlagturm werden mit aktuellen Beiträgen verbunden. Der Abiturkurs des Willstätter Gymnasiums widmete dem Laufer Schlagturm eine ganze Reihe an Werken in unterschiedlichen Medien.
Ermittlung der exakten Position eines Aquarells des Laufer Schlagturms  (PDF-Datei 1,32 MB)
Was verbindest du mit dem Laufer Schlagturm?  (.mp3-Datei 2,51 MB)
Der Laufer Schlagturm  (.mp4-Datei 14,2 MB)
Der Laufer Schlagturm im Wandel der Zeit  (.mp4-Datei 2,06 MB)
Die Spitze des Laufer Schlagturms  (Website)
Kurzgeschichte: Laufer Schlagturm  (PDF-Datei 126 KB)
Laufer Schlagturm 3D-Modell  (.mp4-Datei 27,5 MB)
Reality vs. Memory  (PDF-Datei 4,93 MB)
Eine Reportage über die Jahrtausende  (PDF-Datei 1,16 MB)

Das für den öffentlichen Raum geschaffene mobile Atelier Extra bot spontanen Passantinnen und Passanten die Möglichkeit im Stadtpark zu aquarellieren. Die erschaffenen Werke werden den Stadtparkmotiven der Brüder sowie der fahrenden Dunkelkammer Ferdinand Schmidts gegenübergestellt.
Diashow zu den Werken mit Stadtparkmotiven  (.mp4-Datei 14,1 MB)

Studio

Werde selbst aktiv!

Bei einigen der über 2.000 Arbeiten Georg Schmidts konnten wir nicht herausfinden, was sie darstellen. Diese acht Rätselbilder bieten die Möglichkeit, das eigene Wissen über das historische Nürnberg zu testen und in die Ausstellung einzubringen.
Wenn du weißt, was auf Abbildungen zu sehen bzw. welcher Standort abgebildet ist, dann gehörst Du zu den echten Nürnberg-Profis und hast geschafft, was uns trotz aufwändiger Recherchen nicht gelungen ist.

Wir würden uns über deine Beteiligung an der Ausstellung ebenso freuen, wie darüber, die betreffende Ansicht korrekt bezeichnen zu können.
Lass uns an deinem Wissen teilhaben und schick deine Antworten an
remixing-schmidt@stadt.nuernberg.de

Rätselbild 1

Aquarell, datiert, "24. Oktober 1907"

Rätselbild 2

Aquarell, datiert, "4. August [?] 1909"

Rätselbild 3

Aquarell, datiert, "12. November 1908"

Rätselbild 4

Aquarell, nicht datiert

Rätselbild 5

Aquarell, datiert, "2. Nov. 1907"

Rätsel gelöst!

Aquarell, nicht datiert

Rätselbild 7

Aquarell, datiert, "3. September 1917"

Rätselbild 8

Aquarell, unleserlich bezeichnet

Begleitbroschüre

 

Die illustrierte Begleitbroschüre informiert auf 34 Seiten über Konzept und Hintergründe der Sonderausstellung. Sie erläutert die einzelnen Ausstellungssektionen sowie die Biographien der titelstiftenden Künstlerbrüder Georg und Ferdinand Schmidt.
Die Broschüre ist gratis an der Museumskasse erhältlich.
Download als PDF-Datei  (1,98 MB)

Besuch planen

Laufzeit
15. Juli bis 16. Oktober 2022

Ausstellungsort
Stadtmuseum im Fembo-Haus
Burgstraße 15
90403 Nürnberg

Museumseintritt
Regulär: 6 EUR
Ermäßigt: 1,50 EUR

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 10 - 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 - 18 Uhr

Verkehrsverbindungen
Buslinie 36: Haltestelle Burgstraße
U1/ U11: Haltestelle Lorenzkirche, Ausgang in Richtung Hauptmarkt

stadtmuseum-fembohaus.de